Bildung für nachhaltige Entwicklung – ein Besuch in der Greenpeace Ausstellung in der Hamburger Hafen City

Hagemeier_KloseMit Kindern schon früh über Nachhaltigkeitsthemen zu sprechen ist Bewusstseinsbildung für die Entscheider von morgen. Mir ist es wichtig, Wissen hierzu weiterzugeben und anschaulich an Kinder (auch meine) zu vermitteln.

Die Hamburger Hafen City selbst ist mit ihren Prinzipien der Nachhaltigkeit und der Vorsorge vor Hochwasser, das durch den Klimawandel an Intensität und Häufigkeit zunimmt, an sich schon ein schönes Beispiel, auch für Kinder. Daher haben wir uns für einen Ausflug dorthin mit Besuch der Greenpeace Ausstellung als unser erstes Testobjekt zu Bildungsangeboten für nachhaltige Entwicklung für Kinder entschieden.

Die Doppeletagen der Brücken zum Beispiel oder die Maßnahmen an den Häusern sind interessant mit der Elbe und dem Thema Hochwasser zu verknüpfen. Und das wiederum bietet den Bogen zum Klimaschutz als wichtiges Thema für jeden.

Mitten in der Hafen City ist außerdem das Greenpeace Gebäude mit einer Ausstellung sowie weiteren Angeboten für Kinder und Schulklassen.

DSC_0425
Greenpeace-Gebäude mit Ausstellung in der Hafen City

Von außen sieht man bereits die vertikalen Windräder auf dem Dach, jedoch haben wir uns gefragt, warum sie denn still stehen… Drinnen wurden wir freundlich am Empfang begrüßt und während die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter bereits die Ausstellungstücke testeten, führte ich ein nettes und interessantes Gespräch, in dem ich u.a. auch erfuhr, dass das Gebäude auch noch über Photovoltaik verfügt und über Erdwärme beheizt oder gekühlt wird. Die Windräder jedoch können derzeit leider nicht betrieben werden, da die Firma pleite gegangen ist und das Gebäude von Greenpeace auch nur gemietet ist. Jedoch soll sich dies irgendwann wieder ändern. An einer Tafel mit Gebäudemodell konnten sich auch die Kinder die effiziente und regenerative Energieversorgung des Gebäudes anschauen.

DSC_0437Es gibt verschiedene Themen in unterschiedlichen Bereichen der Ausstellung, u.a. Wald- und Klimaschutz, Energiewende, Ernährung, Artenschutz, Textilien und Plastik, Abfall sowie natürlich die Arbeit von Greenpeace. Der große Müllstrudel, der von der Decke hängt, zeigte den Kindern eindrucksvoll, warum es so wichtig ist, Abfall zu vermeiden und zu recyceln. Die Mitmachstationen beim Waldschutz waren auch besonders kindgerecht ebenso wie das kleine Spiel „Finde die Energiefresser im Haushalt“. Toll für Kinder ist natürlich auch das echte Schlauchboot sowie die Brücke der MS Beluga, die die Arbeit von Greenpeace für den Schutz der Meere repräsentieren.
Vervollständigt wird das Angebot mit kleinen Flyern, Postkarten und weiterem Infomaterial sowie z.B. einem regelmäßig erscheinendem Kindermagazin.

Unser Fazit: Ein gelungener Ausflug zur Bildung für nachhaltige Entwicklung mit einer guten Mischung aus Spaß, Neugier wecken und zum Nachdenken anregen. Außerdem ein Anlass, mit Kindern gemeinsam Themen des Klimawandels und des Klimaschutzes zu erarbeiten und mit diesen über das zu reden, was jeder, auch sie selbst, zum Klimaschutz beitragen kann.

https://www.greenpeace.de/ausstellung
http://www.hafencity.com/de/konzepte/warften-statt-deiche-hochwasserschutz-in-der-hafencity.html

Farbe2Logo-transparenter-HintergrundDr. Maria Hagemeier-Klose, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Büchen
Maria.Klose@gemeinde-buechen.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s